Trauernde und deren Angehörigen sowie interessierten Besuchern bieten wir in unserem Grabmalzentrum in Großenlüder einen Tag mit Informationen und Vorträgen an. Das Motto dieses Tages lautet „Trauer braucht ein Zeichen“.

Schauen Sie sich auf unserer Facebook-Seite  Impressionen unserer Veranstaltung an.

„Trauer braucht ein Zeichen“

Alle, die einen geliebten Menschen  verloren haben oder sich über Vorsorge für den Todesfall informieren möchten, sind herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung wird um 12:00 Uhr eröffnet. Als Besucher können Sie sich informieren bei den ortsansässigen Bestattern, über Dauergrabpflege und die musikalische Gestaltung einer Trauerfeier. Die Trauerarbeit im Bistum Fulda gestaltet das Rahmenprogramm.

Um 13:00 Uhr wird Dr. Thomas Sitte einen Vortrag halten zum Thema: „Die letzten Dinge regeln – nicht mit seelischem Schmerz sterben“.

Ebenfalls zu diesem Thema referiert um 14:00 Uhr Pfarrer Werner Gutheil vom Büro für Trauerarbeit in Fulda: „Bestattungsvorsorge gehört zum Leben“.

15:00 Uhr  – es folgt eine geführte Meditaion: „Entspannung – nicht nur in Zeiten der Trauer“ von Gabi Kipper-Czerwinka.

Um 16:00 Uhr referiert Anita Burck über die „Gestaltung einer Trauerfeier“. Sie wird mit ihrer wunderschönen Stimme auch praktische Beispiele geben.

Um 17:00 Uhr lädt Werner Gutheil mit den Trauerbegleiterinnen Gabi Kipper Czerwinka und Anita Burck zu einer Erinnerungs- und Gedenkfeier für Verstorbene ein.

Eingeladen sind alle, die um einen geliebten Menschen trauern, unabhängig vom Zeitpunkt des Todes. Im Rahmen der Gedenkfeier werden die Namen der Verstorbenen genannt und eine Kerze entzündet, dabei spielt  der Zeitpunkt des Trauerfalls keine Rolle.

Die Textauswahl ist offen und unabhängig von religiöser und konfessioneller Orientierung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Heinz und Susanne Böse

max böse Grabmalzentrum

Hier können Sie sich ein Anfahrtsrouting berechnen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * markiert.